Home | Kontakt | Impressum | AGB | Sitemap      DE | EN | FR | ES | CZ | PL | RU

Unsere Lehrer

Dipl.-Päd. Andreas Benjak - Schulleiter, DaF-Dozent
"Musik und Sprache - zwei evolutionäre, Kultur bestimmende Fähigkeiten des Menschen, die mich schon von frühester Jugend an faszinierten. Erstere wurde zur Leidenschaft,  die Zweite wurde meine Profession. Nach meinem Pädagogikstudium arbeitete und lehrte ich an verschiedensten Institutionen der Rehabilitation und beruflichen Weiterbildung. Meine Neugier auf die Welt brachte mich mit den unterschiedlichsten Kulturen zusammen. Heute darf ich Menschen aus aller Welt mit meiner Muttersprache, meinem Land und meiner Kultur vertraut machen. Lehren und dabei selbst etwas Lernen, ein initiativer und kreativer Teil des Bildungsprozesses von Menschen zu sein - mit dieser Motivation leite ich die von mir 2006 gegründete DSD."

Ilia Fedorov - DaF-Dozent
"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.” Das weltbekannte Zitat von Ludwig Wittgenstein entspricht meiner Vorstellung von Sprache und ihrer Bedeutung. Nach meinem Fremdsprachenstudium in Russland habe ich als Übersetzer in Westafrika gearbeitet, was mein Weltbild erweitert und mich inspiriert hat, erworbenes Wissen weiterzugeben und anderen zu helfen, ihre Sprachbarrieren zu überwinden. Nach einem zweiten Studium an der Universität in Sankt-Petersburg und einem Austauschsemester an der Uni Greifswald habe ich mich entschlossen, Ausländer in Deutschland in Deutsch zu unterrichten. Auf diese Weise hoffe ich, meinen Beitrag für weltweite Kommunikation und Verständigung zu leisten."

Carolin Kasper - DaF-Dozentin
"Während meines Studiums in Dresden und Jena habe ich versucht, durch jede sich mir öffnende Tür zu treten um mit Leidenschaft nach Neuem zu streben und meiner Begeisterung für Sprachen und Kulturen nachzugehen. Schnell erkannte ich, dass die Freude am interkulturellen Austausch und das Unterrichten der deutschen Sprache nicht nur eine enorme persönliche Bereicherung, sondern auch mein berufliches Ziel darstellten. Zeit im Ausland zu verbringen führt zu Offenheit und Toleranz - beides Werte, die ich in höchstem Maße wertschätze.
Bei Unterrichtserfahrungen in Deutschland, Australien, Südamerika und dem Nahen Osten habe ich als aktives Mitglied sowohl die eigene als auch fremde Kulturen erleben dürfen. Dadurch habe ich die Möglichkeit erhalten, über meine eigene Identität zu reflektieren sowie die bereits bekannten aber auch neuen kulturellen Besonderheiten und Strukturen zu verstehen um ein objektives und differenziertes Deutschlandbild frei von Klischees und Vorurteilen vermitteln zu können."

Christoph Wendt - DaF-Dozent

"Schon als Kind entdeckte ich durch die Literatur früh meine Leidenschaft für die deutsche Sprache.
Durch Begegnungen mit den verschiedensten Kulturen Europas und Amerikas erwachte in mir das Bedürfnis, auch anderen Menschen den Weg in unsere Sprache und Kultur zu eröffnen.
Weiterhin bereitet mir der interkulturelle Austausch einfach viel Freude."

Elena Goldstein - DaF-Dozentin
"Das Interesse an der Vermittlung der deutschen Sprache und der deutschen Alltagskultur entdeckte ich schon während meiner Schulzeit, in der ich meinen Freunden und Verwandten oft beim Erlernen der deutschen Sprache im Alltagsleben half. Da ich selber als Spätaussiedlerin nach Deutschland kam und mit den diversen Schwierigkeiten beim Erlernen der deutschen Sprache konfrontiert wurde, sind mir die vielen Stolpersteine beim Aneignen einer Fremdsprache sehr gut bekannt. Deswegen ist es mir ein besonderes Anliegen, bei der Vermittlung der deutschen Sprache und der Kultur aktiv mitzuwirken."

Kerstin Vogt - DaF-Dozentin
"Bereits mein Studium zur Diplomlehrerin in Dresden beinhaltete einen einjährigen Auslandsaufenthalt. Auch während meines Arbeitslebens hatte ich die Gelegenheit, jeweils mehrere Jahre im Ausland leben zu dürfen. Am eigenen Leibe konnte ich erfahren, dass man am Entdecken eines neuen Landes bedeutend mehr Spaß hat, wenn man die Sprache beherrscht. Das auch Menschen mitzugeben, die die deutsche Sprache erlernen und damit die Kultur unseres schönen Landes besser kennen lernen und neue Freundschaften schließen wollen, ist eine große und schöne Aufgabe. Mein Credo ist, unseren Studenten die Freude am Lernen, speziell am Erlernen der deutschen Sprache zu vermitteln, denn eine gemeinsame Sprache zu sprechen verbindet und macht die Welt ein bisschen schöner."